Profilbild

cambio CarSharing Rheinland

1. In welchem Jahr wurde das Unternehmen gegründet?
1992

2. Welche Produkte oder Dienstleistungen bietet das Unternehmen an?
Stationsbasiertes CarSharing

3. Wie nachhaltig sind diese Produkte oder Dienstleistungen? Nach welchen Kriterien und Standards sind sie zertifiziert?
Ein cambio-Auto ersetzt im Schnitt 13 private Pkw. Die cambio-Flotte besteht in Deutschland aktuell (Stand März 2019) aus 1600 Fahrzeugen, dabei zu 80 Prozent aus verbrauchs- und emissionsarmen Kleinwagen. Der Anteil an reinen E-Autos beträgt derzeit rund 4,5 Prozent, wobei die Fahrzeuge ausschließlich mit Ökostrom betrieben werden (Anteil der rein elektrischen Pkw am deutschen Pkw-Gesamtbestand derzeit 0,18 Prozent). Für die angebotene Dienstleistung CarSharing wurde cambio mit dem Umweltsiegel Blauer Engel ausgezeichnet.  

4. Ist das Unternehmen bei einer nachhaltigen / ethischen Bank? Wenn ja, bei welcher?
Bank für Sozialwirtschaft

5. Bezieht das Unternehmen "echten" Ökostrom? Wenn ja, von welchem Anbieter?
Greenpeace Energy

6. Wird aktiv Energie gespart? Wenn ja, wo und wie?
cambio-Fahrzeuge unterschreiten die geforderten Schadstoffnormen der Europäischen Union für 2020. Die E-Mobil-Flotte wird weiter ausgebaut. Viele Nutzer stationsbasierten CarSharings ändern das eigene Mobilitätsverhalten. Statt jede Strecke mit dem Auto zurückzulegen, wird immerzu zwischen ÖPNV, Radfahren oder zu Fuß Gehen gewechselt. Das Auto wird nur dann genutzt, wenn es wirklich nötig ist. So sparen sie aktiv CO2, NOx und Feinstaub. Durch das Autoteilen werden darüber hinaus Rohstoffe eingespart. Schließlich ersetzt ein cambio-Auto bis zu 19 privat genutzte Fahrzeuge, die so erst gar nicht produziert werden müssen.

7. Werden nachhaltige Büro- und Reinigungsmaterialien verwendet? Wenn ja, was ist an den Produkten nachhaltig?
Wir beziehen unser Büromaterial bei Memo, einem Versandhandel für nachhaltiges Büro- und Werbematerial.

8. Werden unternehmensintern nachhaltige Lebensmittel eingekauft?
Fairtrade-Kaffee, Mehrweg-Glasflaschen, Bio-Produkte

9. Ist die Büro- und / oder Ladenausstattung nachhaltig?
Ja

10. Werden nachhaltige Printprodukte bezogen? Wenn ja, was ist an den Produkten nachhaltig?
Wir drucken bei grün gedruckt und der Umweltdruckerei.

11. Besteht ein nachhaltiges Web- und Server-Hosting? Wenn ja, welchen Anbieter nutzen Sie?
-

12. Werden im Unternehmen nachhaltige Managementsysteme umgesetzt? Wenn ja, was ist an diesen nachhaltig?
-

13. Wie viele berufliche Flugreisen entstehen durch das Unternehmen im Jahr? Werden die Emissionen dieser Flugreisen kompensiert? Wenn ja, wie?
-

14. Wie viele Kilometer werden pro Monat mit dem Auto für das Unternehmen zurückgelegt? Werden diese Emissionen kompensiert? Wenn ja, wie?
-

15. Wie viele Kilometer werden pro Monat im Schnitt mit dem ÖP(N)V für das Unternehmen zurückgelegt? Werden die Emissionen kompensiert? Wenn ja, wie?
Neben dem Fahrrad ist der ÖP(N)V das bevorzugte Verkehrsmittel, mit dem, ausgenommen von Fahrzeugverbringungen (Werkstattfahrten etc.) so gut wie alle Fahrten zurückgelegt werden.

16. Werden vom Unternehmen Transport- und Logistikdienstleistungen genutzt? Wenn ja, werden diese Emissionen kompensiert?
Alle cambio-Rheinland-Mitarbeiter*innen besitzen ein VRS-Jobticket und nutzen außerdem das KVB-Rad. Es besteht die Möglichkeit, ein arbeitgeberbezuschusstes Jobrad zu leasen.

17. Welche Angebote bestehen für Angestellte in Bezug auf faire Arbeitsbedingungen?
Flexible Arbeitszeiten, wo möglich Homeoffice

18. Wie werden Kunden des Unternehmens zu mehr Nachhaltigkeit motiviert?
Aktionen zum Einsparen der Papierrechnungen - Umstellung auf Download, Motivation für die Nutzung von Elektroautos - Kostenlose Infoveranstaltungen an den E-Mobil-Stationen

19. Werden online Informationen über die Nachhaltigkeit des Unternehmens veröffentlicht? Wenn ja, wo?
Auf unserer Website

20. In welchen Verbänden, Vereinen und Organisationen ist das Unternehmen neben dasselbe in grün e.V. Mitglied?
Bundesverband für Carsharing (bcs), netz NRW e.V.

Werden die Prinzipien unserer Gleichstellungsklausel gelebt?
Ja

Der N-Check

Jedes Mitglied wird vor der Aufnahme mit dem selbst entwickelten N-Check akkreditiert, der auf nachhaltige Handlungen überprüft. Verbraucher wie Kooperationspartner können sich somit sicher sein, dass Produkte und Dienstleistungen von dig-Mitgliedern nachhaltige Standards erfüllen und frei von green washing belastetem Marketing sind.

VERBANDSGEZWITSCHER

Mit einem riesigen Plastikmonster sorgte Dr. Bronner's Germany für Aufsehen auf der #VIVANESS2020. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Blog-Beitrag auf… https://t.co/8saaVLHmPv

Unser Verbandsmitglied Janine Steeger aka Green Janine hat am Donnerstag im Rahmen der BIOFACH & VIVANESS ihr Buch "Going Green" vorgestellt, das im #oekomverlag erschienen ist. Am Montag wird sie in der ARD bei… https://t.co/5SHKFyEVNC

Bunte Burger Restaurant & Bio Catering Köln präsentieren auf der BIOFACH ihre neuen veganen Patty-Kreationen für den Einzelhandel. Damit kannst du dir jederzeit deinen eigenen leckeren Burger… https://t.co/ajom1iwDEj

DIG Newsletter