Vorstand und Beirat

Slide thumbnail

Vorstand und Beirat

Die VertreterInnen von dasselbe in grün

Der Verband der nachhaltigen Unternehmen wird von vielen ehrenamtlichen Personen getragen. Nicht zuletzt im Vorstand und im Beirat. So kommen die unterschiedlichsten Berufsfelder zusammen. Alle verbunden durch ein großes Thema: Nachhaltiges Wirtschaften.

Mit den verschiedenen Professionen ergeben sich für dasselbe in grün viele Vorteile. Denn jeder hat sein Spezialgebiet und trägt mit seiner Expertise zum großen Ganzen bei. So entstehen aus losen Gesprächen Kooperationen und aus Diskussionen runde Konzepte.

Der Vorstand

Annette Husmann

Fachgebiete: Nachhaltigkeitsmanagement, Online-Marketing, E-Commerce, Projektmanagement

Annette Husmann hat langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Marketing und Projektmanagement. 2012 gründete die Diplom-Kauffrau den Online-Marktplatz Greenpicks – Eco & Upcycling Market und machte damit ihr Herzensanliegen rund um die Themen Bio, Öko und Nachhaltigkeit zum beruflichen Standbein.

Grundidee und Zielsetzung des Internet-Marktplatzes Greenpicks ist die Förderung von nachhaltigem Konsum. Endverbrauchern werden Möglichkeiten aufgezeigt, konventionell hergestellte Produkte durch eine nachhaltige Alternative zu ersetzen bzw. direkt die nachhaltige Alternative zu wählen. Dabei wird bewusst die Frage berücksichtigt, was man als Verbraucher wirklich braucht und sinnvollerweise kauft. Also im Sinne von bewusstem oder strategischem Konsum.

Hier fließen auch Überlegungen aus der Postwachstums- und Minimalismusdebatte mit ein. Von 2015 bis 2017 studierte die Kölnerin erfolgreich im Masterstudiengang Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement an der HNE Eberswalde. Seitdem brennt sie dafür, an einer Transformation des Wirtschaftssystems im Sinne der ökologisch-sozialen Nachhaltigkeit mitzuwirken.

Dunja Karabaic

Fachgebiete: strategische Entwicklung, Förderungen, Kommunikation, Design

Als Kommunikationsdesignerin mit Schwerpunkt Social Design kreiert Dunja Karabaic mit dem von ihr 2008 gegründeten Label bureau gruen. Projekte, die stets die kreative Vermittlung des Themas Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen. Als Expertin für Nachhaltigkeit berät sie Unternehmen, Kommunen und Vereine in der Kommunikation und Gestaltung ihrer sozial-ökologischen Anliegen.

Mit Projekten, wie dem ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit oder dem Magazin veedelfunker gelingt ihr die Ansprache einer breiten Öffentlichkeit, und so freut sich Dunja, dass besonders Kulturschaffende dazu beitragen können, die Gesellschaft nachhaltig positiv zu verändern. Dunja ist in verschiedenen Beiräten tätig und als Moderatorin und Referentin aktiv.

Als 2. Vorsitzende kümmert sie sich besonders um die Konzeption und Finanzierung neuer Projekte und wie das Thema Nachhaltigkeit weiter in die breite Öffentlichkeit getragen werden kann.

Marc Menningmann

Fachgebiete: strategische Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Film- bzw. Videoproduktion, Fotografie, sozial-ökologische Transformation

Marc Menningmann arbeitet seit 2009 als freiberuflicher Filmemacher. Unter dem Namen Raute Film produziert er seit 2014 – gemeinsam mit seiner Partnerin Carolin Menningmann – Filme für überwiegend nachhaltige Unternehmen, Vereine und Institutionen. Der Begriff der sozial-ökologischen Transformation beschäftigt ihn in seiner Arbeit und im Privaten. Dabei ist es ihm ein großes Anliegen möglichst vielen Ideen und Projekten, die ein gutes Leben für alle ermöglichen wollen, mit Filmen und Videos Gehör zu verschaffen um neue Perspektiven aufzuzeigen und so andere Menschen zu inspirieren.

Sabine Lydia Müller

Fachgebiete: Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Networking

Sabine Lydia Müller ist Medienmensch und leidenschaftliche Netzwerkerin. Nach über zehn Jahre in der TV-Branche, eröffnete sie 2006 die Kommunikationsagentur SYMBIOSE EINS*, die auf PR, Marketingberatung und Social Media für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen spezialisiert ist.

Im Sommer 2009 gründete sie mit Gleichgesinnten den Verband der nachhaltigen Unternehmen – dasselbe in grün e.V. – den die Wahlkölnerin bis 2019 als Geschäftsführerin und 1. Vorsitzende des Vorstands leitete und seither als Vorstandsmitglied ehrenamtlich mitgestaltet.

Von 2009 bis 2018 bewarb Müller als Pressesprecherin der INNATEX, Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien, sozial und umweltbewußt hergestellte Mode.

Seit 2016 lebt die Unternehmerin in Mosambik im Süden Afrikas, wo sie z.B. für die Helvetas Schweizer Entwicklungsorganisation die Gründung von “Viva con Agua de St. Pauli e.V.” als Beraterin begleitete sowie zwei Musikfestivals für die NGO organisierte.

Aktuell plant Müller ihre eigene „Tchambalakate Mini Eco Lodge“. Ab Ende 2020 soll das Grundstück kulturinteressierte Touristen anziehen. Dort sollen Themen wie Soziale Gerechtigkeit, Regenerative Landwirtschaft, Syntropic Agroforests, Permakultur, DIY, Zero Waste und Sharing gelebt und erforscht werden.

Marc-Daniel Rexroth

Fachgebiete: strategische Entwicklung, nachhaltige Transformation, Beratung, Verhaltensarchitektur, Design

Mit seinem Label reditum // Möbel mit Vorleben verfolgt Marc Rexroth ein nachhaltiges Ziel: Alle Materialien haben eine Historie und ihren eigentlichen Sinn und Zweck bereits erfüllt. Nun kehren sie als Teil eines neuen Ganzen zurück (reditum = lat. „Rückkehr”) und werden in sozialen Werkstätten zu Möbeln mit dem besonderen Etwas. Immer mit einem starken Fokus auf Design und Funktionalität.

Neben seinem „Baby“ war Marc vier Jahre im Vorstand von KölnDesign tätig – und setzt sich mit dieser Expertise auch heute aktiv für die Belange der Kölner Designszene ein. Hinzu kommen zahlreiche freiberufliche Aufträge aus dem gestalterischen Umfeld, die Mitarbeit beim ökoRAUSCH Festival und zahlreiche Workshops und Vorträge zu den Themen Design, Unternehmertum, Upcycling und Kreislaufwirtschaft.

Darüber hinaus unterrichtet Marc an der ecosign/Akademie für Gestaltung im Bereich Marketing und bereitet die Studenten so auf die Herausforderungen einer erfolgreichen Vermarktung ihrer Produkte / Dienstleistungen vor. Als Vorstand und Geschäftsführer von dasselbe in grün liegen ihm vor allem die Konzeption und Entwicklung neuer Projekte am Herzen, mit denen das Thema Nachhaltigkeit einem noch größeren Publikum näher gebracht werden kann.

Der Beirat

Mayoori Buchhalter

Fachgebiete: Ernährung, Gastronomie, Weiterbildung/Qualifizierung, Gesundheit, FöJ, Bio-Siegel

Mayoori Buchhalter gründete 2006 den BioGourmetClub. Seit Februar 2011 ist sie Geschäftsführerin der BioGourmetClub Kochschule & Event GmbH sowie Inhaberin der ausgegliederten BioGourmetClub Akademie. Sie steht mit ihrer 14-jährigen Erfahrung für die Kochrichtung der Fünf Elemente. Ihr profundes Wissen über den Zusammenhang von Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden fließen als Bereicherung in ihre Kurse ein.
Seit 1996 hat sie über 1400 Abendkochkurse, 350 Wochenend-Kochworkshops und 18 Semester Ausbildungskurse durchgeführt. Medial vertreten war sie in über zehn TV-Kochsendungen, zwei Jahre in der Online-Kochshow “Alles Bio” in Kooperation mit dem Kölner Stadt-Anzeiger. Sie hat an internationalen Kochwettbewerben teilgenommen und mehrere Kochbücher veröffentlicht.

Oliver Ginsberg

Fachgebiete: Finanzen & Versicherungen, Öffentlichkeitsarbeit & Vernetzung

Oliver Ginsberg ist seit 30 Jahren unternehmerisch im nachhaltigen Sektor tätig. Mitinhaber eines vegetarischen Biorestaurant und Catering Service, Freiraumplaner und zuletzt Fachberater für nachhaltige Finanzdienstleistungen waren Stationen seines Wirkens. In 2009 gründete er zusammen mit langjährigen Kollegen tetrateam – eine Agentur für nachhaltige Versicherungs- und Finanzberatung die mittlerweile rund 500 Mandant*innen betreut.

Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei dasselbe in grün e.V. engagiert sich Oliver im Forum Nachhaltige Geldanlagen und im Netzwerk Ökofinanz 21 für mehr Transparenz in der Produktdarstellung sowie Qualitätsmanagement von Beratungsprozessen.

Martin Herrndorf

Fachgebiete: Coworking, Social Business, Gründung

Martin Herrndorf arbeitet er als freiberuflicher Berater, Autor und Projektentwickler in den Bereichen Sozialunternehmertum, Gründungsförderung und sozialer Wandel. Zu seinen Kunden zählen sowohl große öffentliche (z.B. GIZ, UNEP, Wuppertal Institut, etc.) und private Organisationen (Allianz, Zurich) als auch zahlreiche öko-soziale Pionierunternehmen. Der Fokus in seiner Beratungstätigkeit liegt zum einen in der Wirkungsorientierung und der Ausarbeitung von Konzepten für Organisation, Initiativen und Projekte, zum anderen in der orientierenden Beratung zu Finanz- und Rechtsfragen beim Aufbau von Sozialunternehmen.

Insbesondere in seiner Beratungstätigkeit für Kunden wie das Social Impact Lab, die Diakonie Düsseldorf, CSR-Abteilungen und in Trainings für freie Träger hat er mit zahlreichen Gründern in unterschiedlichsten öko-sozialen Märkten gearbeitet. Neben der direkten Arbeit mit Unternehmern war er auch an der Entwicklung und Evaluierung von Programmen zur Gründungsförderung beteiligt.

Als Mitgründer des Colabor | Raum für Nachhaltigkeit, einem Coworking-Space und Gemeinschaftsbüro für Nachhaltigkeits-Pioniere in Köln-Ehrenfeld, hat er zum einen selber Gründungserfahrung gesammelt, zum anderen zahlreiche Gründer und Freiberufler im Nachhaltigkeitsbereich von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleitet. Das Colabor bietet seit 2012 Gründern, Freiberuflern und Aktiven zum einen professionellen Arbeitsraum, zum anderen eine Plattform zur Vernetzung und für gemeinsame Projekte.

Seit 2013 betreut er zudem die Finanzen bei der Agora Köln und beim Tag des guten Lebens, einem der größten autofreien urbanen Experimente Deutschlands.

Julia Zaadstra

Fachgebiete: Kommunikation, Corporate Design, Branding, Marketing

Nachdem Julia Zaadstra langjährige Erfahrung als Art Director in Kommunikationsagenturen gesammelt hat, machte sie sich 2017 mit Zaadstra Design selbstständig. Seitdem entwickelt sie Kommunikationskonzepte für nachhaltige Unternehmen und Vereine.

Ihre Kommunikationslösungen bedienen die unterschiedlichsten Themen-Bereiche vom Ernährungsberatungs-Startup über den Concept Store für Familien-Produkte bis hin zum gesellschaftskritischen Festival. Damit macht sie das Thema Nachhaltigkeit für die unterschiedlichsten Zielgruppen zugänglich, da Nachhaltigkeit längst kein Nischen-Thema mehr ist.

Als Beirätin von dasselbe in grün unterstützt Julia Zaadstra den Verband in seiner Außenwirkung und konnte schon erste Impulse setzen mit dem Redesign der Webseite und dem Branding für das Veranstaltungsformat “Sustainable Round Table”.

Johannes Genske

Johannes Genske († 2013), Gründungsvorstand

Dieser Platz auf unserer Homepage soll auch nach Johannes’ Tod noch daran erinnern, wer einst bei der Gründung so wichtig war.

Als Sabine Lydia Müller 2008 den Wunsch hatte, nachhaltige Unternehmen zu vernetzen, war es Johannes Genske, der sie auf die Idee brachte, das Networking in die offizielle Form eines Vereins/Verbandes zu bringen. Mit seiner eigenen Erfahrung bei der Gründung des “Bundesverbands ökologischer Einrichtungshäuser e.V.“ war Johannes eine große Quelle der Inspiration. So wurde im Juli 2009 in der ecosign / Akademie für Gestaltung der „Verband der nachhaltigen Unternehmen – dasselbe in grün e.V.“ geboren. Johannes Genske wurde zum 2. Vorstand gewählt und in dieser Funktion hatte er immer ein offenes Ohr für alle Fragen rund um den Verband. Wir alle haben Johannes immer für sein Engagement bewundert und ihn sehr als führungsstarken und gleichzeitig fairen Unternehmer geschätzt. Dieser Artikel, geschrieben von einem ehemaligen Arbeitskollegen, beleuchtet noch eine andere Seite des Vorzeige-Pioniers der Biomöbel-Branche. Johannes hat sich Zeit seines Lebens für arbeitslose und obdachlose Menschen eingesetzt.

Johannes plötzliche Erkrankung, seine Krankengeschichte und sein plötzlicher Tod haben alle, die ihn kannten, sehr traurig gemacht. Der Abschied fällt schwer, denn obwohl sich Johannes bereits zuvor dazu entschlossen hatte, seine Mitarbeit im Vorstand krankheitsbedingt niederzulegen, so sehr hatten wir doch auf eine Heilung und auf seine Rückkehr gehofft.

Nun bleibt uns nur, das Schicksal zu akzeptieren und dankbar zu sein, für alles was wir von Johannes Genske lernen durften. Wie die Samen der Pusteblume werden wir unsere und Johannes Mission und Ideen weiter in die Welt tragen und dafür sorgen, dass der Verband wächst und gedeiht.

Interne Links